Link verschicken   Drucken
 

Datenschutzerklärung

Verantwortlicher

 

Hospizkreis Ganderkesee-Hude e.V.
1. Vorsitzende: Christiane Peikert-Baramsky

 

Rathausstr. 19

27777 Ganderkesee

 

 

 

 

 

Telefon: Telefon 04222 / 80 61 90
Telefax: Telefax 04222 / 80 61 91
E-Mail: 

 

Datenschutz

 

Informationspflichten nach Artikel 13 und 14 DSGVO

 

Welche Quellen und Daten nutzen wir?

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen der Vereinszugehörigkeit von unseren Mitgliedern erhalten. Relevante personenbezogene Daten sind Personalien (Name, Adresse und andere Kontaktdaten, Geburtsdatum). Darüber hinaus können dies auch Auftragsdaten (z.B. SEPA-Lastschriftmandat) sein

 

Wofür verarbeiten wir die Daten (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?

Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdaten-schutzgesetz (BDSG):

  • Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1 b DSGVO)

Die Verarbeitung von Daten erfolgt zur Erbringung der Leistungen aus der Mitgliedschaft.

  • Im Rahmen der Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f DSGVO)

Soweit erforderlich verarbeiten wir die Daten über die eigentliche Erfüllung der Vereinsmitgliedschaft hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten. Die Veröffentlichung personenbezogener Daten im Internet oder in lokalen, regionalen oder überregionalen Printmedien erfolgt zur Wahrung berechtigter Interessen des Vereins. Das berechtigte Interesse des Vereins besteht in der Information der Öffentlichkeit durch Berichterstattung über die Aktivitäten des Vereins (z.B. in unserer Vereinszeitung „Lebenszeiten“). In diesem Rahmen werden personenbezogenen Daten einschließlich von Bildern der Teilnehmer zum Beispiel im Rahmen der Berichterstattung über Ereignisse aus dem Vereinsleben veröffentlicht.

  • Aufgrund der Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a DSGVO)

Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis der Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der DSGVO, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Der Widerruf der Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten Daten.

 

 

Wer bekommt die Daten?

Innerhalb des Hospizkreises erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf die Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen Pflichten brauchen (z.B. Vorstand, hauptamtliche Mitarbeiter).

Die Daten der Bankverbindung der Mitglieder zum Zwecke des Beitragseinzuges werden an das vom Verein beauftragte Kreditinstitut weitergeleitet. Eine darüber hinaus gehende Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

 

Wie lange werden die Daten gespeichert?

Die personenbezogenen Daten werden für die Dauer der Mitgliedschaft gespeichert. Mit Beendigung der Mitgliedschaft werden die Datenkategorien gemäß den gesetzlichen Ausbewahrungsfristen weitere zehn Jahre vorgehalten und dann gelöscht. In der Zeit zwischen Beendigung der Mitgliedschaft und der Löschung wird die Verarbeitung dieser Daten eingeschränkt.

Bestimmte Datenkategorien werden zum Zweck der Vereinschronik im Vereinsarchiv gespeichert. Hierbei handelt es sich um die Kategorien Vorname, Nachname, Zugehhörigkeit zum Verein, besondere Ereignisse, an denen die betroffene Person mitgewirkt hat. Der Speicherung liegt ein berechtigtes Interesse des Vereins an der zeitgeschichtlichen Dokumentation des Vereinslebens zugrunde.

Alle Daten der übrigen Kategorien (z.B. Bankdaten, Anschriften, Kontaktdaten) werden gem. o.g. Ausführung gelöscht.

 

Welche Datenschutzrechte haben Sie?

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO, das Recht auf Widerspruch aus Artikel 21 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Artikel 20 DSGVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde (Artikel 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG).

Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten kann jederzeit uns gegenüber widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der Datenschutzgrundverordnung, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Bitte beachten Sie dabei, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

Legen Sie Widerspruch ein, werden wir die personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

Gibt es für Sie eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?

Im Rahmen der Mitgliedschaft ist die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten insoweit notwendig, die für die Aufnahme und Durchführung der Mitgliedschaft und der Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind. Ohne diese Daten werden wir nicht in der Lage sein, die Mitgliedschaft zu begründen bzw. beizubehalten

Veranstaltungen

Kontakt

Büro Hospizkreis Ganderkesee-Hude e.V.
Rathausstr. 19
27777 Ganderkesee

Telefon 04222 / 80 61 90

Telefax  04222 / 80 61 91